www.dach-hypnose.eu bietet Hypnose Grundseminare am Bodensee an -----> mehr dazu hier in der Rubrik: Seminare...

Normale Version: FDH Erfahrungen!
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Meine Feststellung und Überzeugung bei der FDH Diät ist, das hinterher mehr Kilos auf der Waage angezeigt wird als vor der FDH Diät.
Niko,

diese Erfahrung haben meine Mama und meine Schwester früher sehr oft gemacht.
Die beiden haben etliche (auch FDH) Diäten gemacht,der Erfolg war nicht berauschend, jedenfalls nicht der langfristige.
Ich dagegen war immer der Typ, essen was schmeckt und sich des Lebens freuen.
Ok, als ich meine Kinder bekam war es nicht möglich (heute frage ich mich:warum eigentlich nicht?),gesund zu leben,d.h. es wurden die Reste von Mama gegessen, es hat ja auch geschmeckt und ich wurde immer runder.
Muss aber auch dazu sagen,dass ich mich NIE unwohl gefühlt habe.
Einmal habe ich in all den Jahren die so genannte "Zwieback-Diät" gemacht,sehr schön abgenommen, aber durch erneute Schwangerschaft alles wieder druff.

Und als ich vor vier Jahren nur drei Kilo von der dreistelligen Zahl entfernt war, habe ich die Notbremse gezogen und mit LF30 begonnen.
Das Ergebnis ist ja bekannt.

Ich stehe wirklich auf dem Standpunkt,dass nur eine Ernährungsumstellung wirklich was bringen kann - natürlich in Verbindung mit Sport. Denn nach jeder Diät wird wieder normal gegessen,denn: ich habe ja jetzt was erreicht und darf wieder Rolleyes.

Bis dann mal,winke,winke
Hallo Brigitte,

das hört sich und liest sehr gut an.
Du hast für Dich das richtige gefunden, und weißt wie Du damit umgehen sollst.
Dieses Erkenntnis ist wie ich finde sehr gut.

Sandra

Ich habe bei den meisten Menschen, die FDH gemacht haben, festgestellt, dass sie danach wieder doppelt und dreifach mehr gegessen haben. Mit dem Resultat, dass sie mindestens genauso viel, wie vor der FDH-Diät wogen.(wenn nicht sogar noch mehr)

Wenn man wirklich nur die Hälfte von allem isst, nimmt man auch nur halb so viel Vitamine, Mineralien, Eiweiss etc. zu sich. Man kann zwar weniger essen, muß aber gleichzeitig auf gute Lebensmittelwahl achten um gesund abzunehmen und danach auch noch fit zu sein.

Wenn ich die richtige Lebensmittelwahl treffe, zB. viel Gemüse bei der Hauptmahlzeit, kann ich mich sorglos satt essen. Gemüse ist voller Vitamine und Ballaststoffe, enthält wenig Kalorien. Ich will damit sagen, dass ich nicht hungrig vom Tisch aufstehen muß, um möglichst wenig Kalorien zu mir zu nehmen. Sondern ich kann mich auf gesunde und leckere Weise satt essen.
Aber was ist wenn einem gerade das Ballastsoffreiche Essen einfach nicht schmeckt?

Sandra

Tja, da sieht es schwieriger aus. Weil es dann meist eine sehr kohlehydratlastige Ernährung ist. Kohlehydrate sind reichlich enthalten in Brot, Nudeln, Kartoffeln und Reis... Eine gute Wahl wären dann Vollwertprodukte. Vollkornbrote, -nudeln usw. Bei manchen Lebensmitteln muß man einfach mal probieren, wie es schmeckt. Vollwertprodukte schmecken einfach anders, als wir es meist gewöhnt sind. Aber sie schmecken. Man muß sie ja nicht ständig essen, aber doch öfter mal in den Speiseplan mit einbauen.

Obst ist übrigens auch ballaststroffreich. Smile Ballaststoffe füllen nicht nur unseren Magen so gut, sondern sie sind auch für eine gute Darmfunktion und Darmflora. Sie sind nicht nur gut, sondern auch sehr wichtig.
(25.11.2008 17:12)Sandra schrieb: [ -> ]Eine gute Wahl wären dann Vollwertprodukte. Vollkornbrote, -nudeln usw.

Wobei ich persönlich für mich festgestellt habe,dass VK-Produkte mich nicht länger satt halten als "normale" Lebensmittel.
Ich achte aber trotzdem darauf,diese VK-Sachen regelmäßig in meinen Essplan einzubauen.
VK-brot hat einen dauerhaften Platz in meinem Brotkorb - und wichtig ist mir auch viel Obst. In der letzten Zeit habe ich auch mal so Dinge wie Tamarillo und Karambole probiert - so exotische Früchtchen sind schon sehr lecker, nur leider manchmal zu teuer. Auch Physalis - diese kleinen Biester könnte ich jeden Tag essen - mache ich auch,wenn die Körbchen .-99 € kosten,sonst nicht Wink.

Wünsche noch einen schönen Abend

Sandra

Bei Vollkornprodukten ist es wichtig ausreichend zu trinken. Dann können sie besser aufquellen und verdaut werden. Dann machen sie auch satt.

Ich kann am morgen entweder 2 Scheiben Toast essen oder eine Scheibe Vollkornbrot. Zweiteres macht mich wesentlich satter als ersteres. Es hält auch lange an. Wenn ich so gegen 6 Uhr frühstücke, bekomme ich gegen 11 wieder Hunger. Manchmal auch vorher, klar. Aber eher selten.
Ich muß wohl noch mal die Schulbank drücken, wenn ich all das hier lese wie und was alles zusammen hängt. Sad
@Sandra: ich trinke ja auch immer reichlich, mindestens zwei Liter/Tag, eher mehr- und trotzdem....

Ich war und bin immer der Mensch, bei dem alles anders ist:bei den anderen wirkt die Pille - bei mir nicht! Bei den anderen hilft dieses - bei mir nicht! Die anderen halten jenes für DAS Optimum- bei mir ist es anders rum!
Weißt du was ich meine?

Trotz allem lasse ich mir den Spass an der Vollwertkost nicht nehmen - muss mich dann halt ein bisserl mehr zusammenreißen - geht auch Big Grin.

Also, ein schönes Wochenende wünsche ich
Seiten: 1 2
Referenz-URLs