Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hypnose ohne Entspannung
16.01.2009, 10:19
Beitrag: #1
Hypnose ohne Entspannung
Hallo zusammen,

manchmal liest man, Hypnose könne man bei diesen und jenen Leuten nicht machen, z.B. bei Personen mit Herzproblemen. Als Grund wird die Entspannung bei der Hypnose genannt.

Daher will ich mal kurz etwas zur Hypnose ohne Entspannung schreiben.

Vorrauschicken will ich, daß ich zwar eine gewisse Erfahrung damit habe, aber keine Tests mit Blutdruckmessungen durchgeführt habe...
Daher kann ich auch keine Garantien übernehmen und empfehle ggf. Rücksprache mit dem Arzt!

Ich werde jetzt auch keine Ericksonschen Techniken wie Metaphern behandeln, denn die sind ein (interessantes!) Kapitel für sich.
Es geht also um Hypnosen, die weder zu Entspannung, noch zu Anspannung führen (Aktiv-Wach-Hypnosen), und somit den Blutdruck nicht signifikant verändern sollten.


1) Zuerst ist m.E. einmal sehr wichtig, daß man inhaltlich klar zum Ausdruck bringt, daß es nicht um eine Entspannungshypnose geht. Also im Vorgespräch.

2)Es scheint mir ebenfalls von Bedeutung zu sein, daß man nicht nonverbal Entspannung vermittelt, z.B. durch eine allzu einschläfernde Stimme, allzu langsames Sprechen usw.
Wenn im Lauf der Zeit doch eine leichte Entspannung auftritt, langsam, sollte das wohl nichts machen (ohne Gewähr), denn auch im Schlaf tritt Entspannung auf.

3) Natürlich sollte man dann alle Suggestionen meiden, die direkt oder indirekt Entsoannung besonders begünstigen ("tiefe Ruhe").


Dann ist natürlich klar, daß etliche Techniken nicht gehen, die meisten Blitzinduktionen sicher nicht, Fixation auch kaum.

Was aber geht sind alle Induktionen, wo Entspannung oder Anspannung nicht notwendig dazugehört.

- Das kann z.B. eine Levitation oder "klebende Hände" sein, oder was auch immer.

- Oder Konzentration, z.B. auf Gedanken, auf die Stimme des Hypnotiseurs.

- Oder Vorstellungsbilder:
"Stelle Dir vor Deinem inneren Auge vor..." oder "Du siehst..." (Kann auch in Richtung Ericksonsche Metaphern gehen)

- Eine weitere Möglichkeit wäre z.B. eine modifizierte Elman-Induktion, beispielsweise so:
Anstatt Entspnnung und Fraktionierung macht man z.B. ein oder zwei einfache Suggestibilitätstests.

Beim Zahlenvergessen läßt man Entspannung und "tiefer und tiefer" weg.
"Mit jeder zahl, die Du sagst, öffnet sich Dein UB mehr und mehr für meine Suggestionen, und die Zahlen verschwinden mehr und mehr. Dein Ub wird immer offener, und die Zahlen gehen immer weiter..."

- Eine andere Möglichkeit, besonders für experimentelle Hypnose, ist einfach, daß man mit leichten Tests anfängt und dann zu schwreren übergeht, nach pretalk bei motiviertem Subjekt - ganz ohne formelle Induktion.

- ....alles, was eben paßt

Dies sind einfach einige Möglichkeiten abstrakt angerissen, wie man auch ohne Entspannung vorgehen kann, nichts Weltbewegendes, aber wollte es einfach mal anreißen...Wink

LG Miraculus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.01.2009, 18:53
Beitrag: #2
RE: Hypnose ohne Entspannung
Hallo Miraculus,

vorab einmal, hast Du diese Art der Hypnose schon mal angewandt?

Zitat:Ich werde jetzt auch keine Ericksonschen Techniken wie Metaphern behandeln, denn die sind ein (interessantes!) Kapitel für sich.
Es geht also um Hypnosen, die weder zu Entspannung, noch zu Anspannung führen (Aktiv-Wach-Hypnosen), und somit den Blutdruck nicht signifikant verändern sollten.

Aktiv-Wach-Hypnosen! Was für ein Begriff. Das soll wohl Hypnose milder darstellen. Cool
Andere nennen es einfach nur Sporthypnose.
Ich glaube früher wurde unter dem Begriff Aktiv-Wach-Hypnose sogar Missbrauch behandelt.

Aktiv-Wach-Hypnose könnte auch "Hypnose entgegen Deines Wissens" genannt werden. Big Grin

Liebe Grüße
Niko
...............................................

Behandle dich selbst so, wie andere dich behandeln sollen.
http://www.hypnose-hilfe.com
http://www.hypnosering.de
http://www.meditrance.net
http://www.webdesign-oglas.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.01.2009, 20:15
Beitrag: #3
RE: Hypnose ohne Entspannung
Hallo Niko,

manche der Methoden habe ich angewandt.
Beispielsweise suggetsive Veränderungen wie Levitation und dann nachfolgendschwierigere Sachen.
Oder überhaupt Wachsuggestionen.
Oder durch Vorstellungsbilder.
Oder auch eine Art vereinfachte Elman-Induktion ohne ENtspannung.

Der Begriff Aktiv-Wachhypnose ist eigentlich dafür da, wenn jemand wirklich aktiv ist, also wie Du schon sagst, beim Sport.
Meistens sitzt jemand auf einem Ergometer, und dann wird er hypnotisiert.
Allerdings ist das üblicherweise keine "versteckte Hypnose".

LG Miraculus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.01.2009, 22:32
Beitrag: #4
RE: Hypnose ohne Entspannung
Hallo Miraculus,

das mit der verstecketen Hypnose... war ein Gag. Wink

Ich habe mich aber etwas umgeschaut, und dieser Begriff wird gerade in dem Sportbereich scheinbar viel eingestzt.

Liebe Grüße
Niko
...............................................

Behandle dich selbst so, wie andere dich behandeln sollen.
http://www.hypnose-hilfe.com
http://www.hypnosering.de
http://www.meditrance.net
http://www.webdesign-oglas.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.01.2009, 17:12
Beitrag: #5
RE: Hypnose ohne Entspannung
Zitat:das mit der verstecketen Hypnose... war ein Gag. Wink

Ach so! Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Hypnosering-Seminare | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation