Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spontane posthypnotische Amnesie
06.02.2010, 18:35
Beitrag: #1
Spontane posthypnotische Amnesie
Hallo zusammen,

sehr oft gilt die spontane posthypnotische Amnesie (SPA) als Zeichen tiefer Trance.
Ursprünglich wurde angenommen, daß das vermeintlich "schlafende" Subjekt sich nicht mehr an die Abläufe der Hypnose erinnert, eben weil es tief geschlafen hat.

Es spricht jedoch viel dafür, daß die SPA wenig mit der Tiefe der Hypnose zu tun hat, egal ob man diese über Suggetsibilität oder Intensität des Erlebens definiert.

Tatsächlich findet sichdie SPA heutzutage im Labor viel weniger als früher, auch dort, wo man es mit "tief hypnotisierten" Personen im klassischen Sinne zu tun hat, die halluzinieren und posthypnotischen Aufträgen folgen.

Praktisch immer ist die SPA einfach durch Suggestion zu beenden.
Man nimmt an, daß die SPA letztlich das Resultat von Erwartungen seitens des Subjekts ist.

Interessanterweise scheint die SPA bei Personen, die schlecht, mittel oder gut auf Testsuggestionen ansprechen, gleichermaßen vorzukommen. (1*)


Wenn in manchen Fällen öfter eine SPA entsteht, so mag das zum einen daran liegen, daß der Hypnotiseur indirekt suggeriert, daß er genau das erwartet.
Ein "gutes" hypnotisches Subjekt versucht das Verhalten zu zeigen, das von ihm erwartet wird.
Wenn man ihm z.b. im Vorgespräch vermittelt, daß die "sehr tief" hypnotisierten Probanden spontane Amnesie aufweisen, dann dürfte sich damit die Wahrscheinlichkeit erheblich erhöhen, daß dieser Hypnotiseur im Seinne einer selbsterfüllenden Prophezeihung mehr Fälle von Amnesie fndet.
Je suggestibler ein Proband ist, und je suggestibler er im Lauf der zeit mit dem Training wird, desto wahrscheinlicher wird er SPA entwickeln.
Am Ende sind dann die "tief hypnotisierten" Probanden großteils wirklich amnestisch - doch handelt es sich dabei dann offenbar um einen künstlichen Effekt der Suggestion.

Anders als für die experimentelle Situation sieht die Lage im therapeutischen (und vermutlich auch Show-) Setting aus.
Hier spielen andere Faktoren eine Role. Beispielsweise mag der Hypnotisand belastendes Material verdrängen, oder er mag neue Entwicklungen durch SPA vor einem bewußten Analyse schützen.
Hier wird man also wohl eine höhere SPA finden.

Nach meiner persönlichen Erfahrung (die sich aber auf Einzelfälle stützt), scheinen Suggestionen, die ein hohes Maß an Dissoziation vorraussetzen, eine SPA zu begünstigen. (Beispielsweise Persönlichkeitsänderungen od. gewisse Experimente zum "hidden obderver". Aber auch dann ist die Amnesie leicht reversibel.)

(1*) Siehe beispielsweise: http://www.informaworld.com/smpp/content...961&db=all

LG Miraculus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Hypnosering-Seminare | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation