Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zur Diskussion gestellt...
10.04.2010, 14:22 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.04.2010 14:29 von Miraculus.)
Beitrag: #1
Zur Diskussion gestellt...
Hallo zusammen,


hier ein Versuch, das komplexes Thema "Hypnose und Verbrechen" in verständlicher Weise zu beleuchten.

Es wird sicher viele gegensätzliche Meinungen geben, was ja auch okay ist.
Es geht mir auch nicht darum, jeden zu überzeugen, sondern einfach ein Bewußtsein dafür zu wecken, daß manche Dinge nicht so klar und eindeutig sind, wie sie auf den ersten Blick scheinen mögen. und eine
Es ist noch eine (relative )Rohfassung.

Man hat mir gesagt, es sei verständlich und lesbar. Wink

http://hypnoseverbrecheninfo.wordpress.c...erbrechen/

Anregungen und Kritik willkommen! Smile

LG Miraculus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2010, 12:53
Beitrag: #2
RE: Zur Diskussion gestellt...
(10.04.2010 14:22)Miraculus schrieb:  Man hat mir gesagt, es sei verständlich und lesbar. Wink

Lieber Miraculus,

darf ich deinem Satz entnehmen, dass du das Ganze selber noch nicht gelesen hast Wink ?

Ich selber habe mir mal die Zeit genommen und gelesen. Ich habe da zwar einiges an Gedanken, die mir spontan kamen.


Zitat aus dem Text:

Zwar zeigen Hypnotisierte oftmals ein großes Maß an Gehorsam... Jedoch ist der Gehorsam “wacher” Versuchsteilnehmer mindestens genau so groß.

Zitat Ende

Dieser zitierte Satz, erinnerte mich an eine ganz bestimmte Zeit . Möchte aber lieber nichts weiter dazu sagen.

Trotz allem ist es ein interessanter Artikel.

LG Brigitte

Wenn nicht ICH etwas für mich tue, wer denn dann??

Brigitte
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2010, 14:19
Beitrag: #3
RE: Zur Diskussion gestellt...
Hallo,

ich denke eher, der Blog ist von Miraculus selber geschrieben. Ich habe ihn fast ganz gelesen und ich finde, es entspricht Miraculus Schreibstil. Smile

Ich finde den Blog interessant. Nur ich persönlich kann im Grunde mit dem eigentlichen Thema nicht viel anfangen. Es liegt mir persönlich derart fern, dass ich es nie in meine Gedankewelt mit einbeziehe. Verbrechen und Hypnose. Für mich ist es irgendwie immer wieder, als würde ein blöder alter Mythos wieder und wieder aus dem Keller geholt, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Hypnose dadruch immer wieder ein Negativ-Image bekommt.

Hat die kath. Kirche seit jahrhunderten gut hinbekommen und die Humanmediziner im Grunde ja auch. Selbst wenn ein paar wenige selber mit Hypnose arbeiten. Und sogar die Wissenschaft Hypnose als solches anerkennt und erforscht.

Nun weiß ich, dass Miraculus dies Negativ-Image nicht fördern will, weil er sich auf wissenschaftlicher Basis damit auseinander setzt. Aber dass Dich, Miraculus dies Thema derart fasziniert und Du davon nicht loslassen kannst, erstaunt mich schon. Smile
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2010, 15:29
Beitrag: #4
RE: Zur Diskussion gestellt...
(11.04.2010 14:19)Sandra schrieb:  Hallo,

ich denke eher, der Blog ist von Miraculus selber geschrieben. Ich habe ihn fast ganz gelesen und ich finde, es entspricht Miraculus Schreibstil.

Ach so? Hätte ich nun nicht gedacht, denn wenn Miraculus hier sonst Beiträge postet, lese ich vielleicht ein, zwei Abschnitte und dann wird es mir (sorry,wenn ich nun so offen bin,Miraculus) zu langatmig und ich lese nicht mehr weiter.

(11.04.2010 14:19)Sandra schrieb:  Ich finde den Blog interessant.

Das fand ich auch - und eben weil er so lesbar war, hätte ich nun nicht gedacht, dass unser M. als Autor in Frage kommen könnte Blush .

(11.04.2010 14:19)Sandra schrieb:  Nur ich persönlich kann im Grunde mit dem eigentlichen Thema nicht viel anfangen. Es liegt mir persönlich derart fern, dass ich es nie in meine Gedankewelt mit einbeziehe. Verbrechen und Hypnose. Für mich ist es irgendwie immer wieder, als würde ein blöder alter Mythos wieder und wieder aus dem Keller geholt, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Hypnose dadruch immer wieder ein Negativ-Image bekommt.

Ganz deiner Meinung, Sandra.

Da ich persönlich ja nur gute Erfahrungen mit der Hypnose habe, weiß ich ja, dass es auch anders geht.
Und wer einen einigermaßen funktionierenden Verstand hat, wird auch (hoffentlich) beide Seiten betrachten (oder etwa nicht?).

In diesem Sinne, lG

Wenn nicht ICH etwas für mich tue, wer denn dann??

Brigitte
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2010, 17:32
Beitrag: #5
RE: Zur Diskussion gestellt...
Hallo zusammen,

@ Minikind:

Du bist ja sehr direkt! Wink
Aber das ist gut so, denn ein ehrliches Feedback ist mir leider als schmeichelndes, aber unehrliches!

Ich dachte, ich hätte mit dem Satz, daß ich um Feedback bitte und auch für Kritik offen bin, deulich geug auf die Urheberschaft hingewiesen. Wink

Ja, ich habe versucht, so zu schreiben, daß man es gut lesen kann udn es interessant ist.
Ich habe einige Passagen hinzugesetzt und hoffe, daß es immer noch lesbar ist.

@ Sandra: Ja, mir ist dieses Thema sehr wichtg!
Warum?
Ich glaube und hoffe nicht wegen eigener unterbewußter Machtphantasien und kompensatorischen Bestrebungen, sondern weil dieses Thema immer und immer und immer wieder aufkommt. Es wird dabei fast nur in einer Weise abgehandelt, die mir überhaupt nicht gefällt.
So hat beispielsweise vor ein dt. Psychologe, der über Hypnose doktoriert hatund eine hohe Position in einer Fachgesellschaft bekleidet, im Fernsehen einen Versuch gemacht, den ich als naiv empfinde.
Auf dieser Basis kam er zum Schluß, wie bedrohlich Hypnose doch ist.
Erst kürzlich habe ich dann einen Kommentar von einem erschrockenen Zeitgenossen gefunden, der hofft, daß man angesichts dieser Gefahr Hypnose am besten gleich völlig verbietet.

Zudem treten auch andere Leute regelmäßig im Fernsehen auf und geben extreme Statements ab, die ich für falsch halte.

Mich stört dabei niocht die andere Meinung. Ich habe früher selbst so gedacht, bevor ich mich damit beschäftigt habe, wobei ich es als "unglücklich" empfand.
Ärgerlich finde ich aber, daß man kaum eine Meinung liest, die in die andere Richtung geht!
Die Informationslage ist absolut einseitig.

Zudem gibt es ein Ebook, dessen Argumente ich sehr schwach finde, und dessen Autor offenbar die euere Literatur nicht kennt. Er kann daher nur über die Interpreation von Experimenten spekulieren, und er verspekuliert sich mächtig.
Trotzdem hat dieses Buch, das die Hypnose als extrem gefährlich darstellt, unter Hypnotiseuren eine enorme Verbreitung gefunden.

Ich möchte diesen Ansichten eine andere Auffassung samt geeigneten Argumenten entgegenstellen.
Es gibt Argument, die sind es wert, daß man sie ernst nimmt.

Ich möchte etwas gegen den nach meiner Überzeugung ungerechten Negativ-Ruf der Hypnose tun.

Dabei habe ich kein problem mit anderen Meinungen. Es gibt Hypnotiseure, die ich schätze, und die anders denken. Kein Problem, außerdem kann man ja fair darüber diskutieren.

Was mich aber sehr ärgert sind die Statements einiger Leute, die alle diejenigen, die wie ich denken, indirekt für Dummköpfe oder Lügner erklären.
So hat einder Psychologe, der das besagte Ebook verfaßt hat, erklärt, wer in dieser Sache anderer Meinung sei, der sei nicht vom Fach oder Lage.

Ein ehemaliger Showhypnotiseur schreibt sogar, wer etwas anderes sage, der "hat keine Ahnung oder er lügt bewußt." Beides sei "verwerflich". Er fragt dann noch suggetsiv, ob man sich so jemandem anvertrauen könne.
Man sollte vielleicht darüber stehen, aber ich gebe zu, daß es mich SEHR geärgert hat und immer noch erheblich ärgert.
Ich bin sicher kein Lügner, und für "ahnungslos" bei diesem Thema halte ich mich auch nicht. (Was nicht heißt, daß ich mich nicht irren kann.)
Und ich handle sicher nicht "verwerflich" nur weil ich anderer Meinung bin!!
Und dasselbe gilt natürlich nicht nur für mich, sondern auch für andere, die sich teilweise noch deutlich mehr mit dem Thema beshcäftigt und zu seiner Bearbeitung beigetragen haben.

Ich finde es eine absolute Unverschämtheit, auf diese Weise alle herabzustezen und zu beleidigen, die eine andere Meinung haben - ganz besonders, wenn man sich offenbar nie mit den Argumenten der anderen Seite auseinandergesetzt hat!!

Ich glaube, als dann zusätzlich noch besagter Psychologe in dieselbe Kerbe gehauen hat, war das zuviel und bei mir ist das Faß übergelaufen...obwohl ich dann Monate nicht reagiert habe, und erst vor wenigen Tagen geschrieben und es schnell fertiggestellt habe.

Mich ärgern außerdem diese Internet-Videos, die angeblich die Mißbrauchsmöglichkeiten der Hypnose "beweisen", und es sich damit nach meinem Dafürhalten einfach viel zu einfach machen....

Ich denke, es sollte sich unter Hypnotiseuren und in der Öffentlichkeit die Erkenntnis durchsetzen, daß es auch ernstzunehmende Meinungen und Argumente gibt, die in die andere Richtung gehen. Für eure Mühe und eure freundlichen Worte vielen Dank!
Alo es ist verständlich und lesbar, wenn ich es recht verstehe?

LG Miraculus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2010, 17:50
Beitrag: #6
RE: Zur Diskussion gestellt...
(11.04.2010 17:32)Miraculus schrieb:  Hallo zusammen,

@ Minikind: bitte OHNE N, danke
Du bist ja sehr direkt! Wink

Lieber Miraculus,

das ist halt eine "Krankheit" von mir, mit der ich aber lebe - da ich für mich festgestellt habe, dass ich vom "Verschlucken" nur Magenschmerzen bekomme und sich meine Aggressivität erhöhen kann- und um dem zu begegnen, habe ich mich irgendwann mal entschlossen das zu sagen, was ich denke. Und ich hoffe jedes Mal, dass ich mich im Ton nicht vergreife.

(11.04.2010 17:32)Miraculus schrieb:  Ich dachte, ich hätte mit dem Satz, daß ich um Feedback bitte und auch für Kritik offen bin, deulich geug auf die Urheberschaft hingewiesen. Wink

Siehste, da haben wir es wieder - so kann man sich irren , jeder auf seine Weise Wink . Aber da wir ja erwachsene Menschen sind, können wir ja auch drüber reden, nicht wahr?



(11.04.2010 17:32)Miraculus schrieb:  Ich denke, es sollte sich unter Hypnotiseuren und in der Öffentlichkeit die Erkenntnis durchsetzen, daß es auch ernstzunehmende Meinungen und Argumente gibt, die in die andere Richtung gehen. Für eure Mühe und eure freundlichen Worte vielen Dank!
Alo es ist verständlich und lesbar, wenn ich es recht verstehe?
LG Miraculus

Ja, es war verständlich und gut lesbar - und wenn ich das sage, dann meine ich das auch ganz ehrlich.

LG

Wenn nicht ICH etwas für mich tue, wer denn dann??

Brigitte
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2010, 19:12
Beitrag: #7
RE: Zur Diskussion gestellt...
Hallo Miraculus,

das war ein ehrliches, offenes und leicht verständliches Statement.

Ich für mich denke, dass ich durch meine Arbeit mit den Klienten dazu beitrage, Hypnose ins richtige Licht zu stellen. Dies ist natürlich nur ein verhältnismäßig kleiner Kreis Menschen, der die Positivität erfahren kann. Smile

Und es stimmt, die Meinung über Hypnose wird sehr einseitig verbreitet und man fragt sich wirklich warum? Obwohl es dazu einige Antworten gäbe. Dennoch, man stellt damit jeden Hypnotiseur ins schlechte Licht. Scheint gewollt. Schließlich gilt es medizinische und pharmazeutische Monopole zu erhalten. Obwohl ein lebensberatender Hypnotiseur dem ja auch nicht im Wege stehen wird.

Ausserdem zählt das, was ein nicht medizinisch studierter Hypnotiseur zu sagen hat - rein gar nicht. Alles würde als Nonsens abgehandelt.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2010, 19:32
Beitrag: #8
RE: Zur Diskussion gestellt...
Hi Sandra,


Zitat:Ausserdem zählt das, was ein nicht medizinisch studierter Hypnotiseur zu sagen hat - rein gar nicht. Alles würde als Nonsens abgehandelt.

Im Interesse meines Artikels hoffe ich, daß Du irrst! Wink

Zitat:Obwohl es dazu einige Antworten gäbe. Dennoch, man stellt damit jeden Hypnotiseur ins schlechte Licht. Scheint gewollt. Schließlich gilt es medizinische und pharmazeutische Monopole zu erhalten. Obwohl ein lebensberatender Hypnotiseur dem ja auch nicht im Wege stehen wird.

Seltsamerweise sind die größten Feinde der Hypnose - Hypnotiseure!!
Wer bauscht so sehr die Gefahren der Hypnose auf wie Hypnotiseure, die auf diesem Wege Anfängern Angst machen wollen, um ihre Seminare an den Mann zu bringen?

Wer geht ins Fernsehen und zeigt fachlich sehr fragwürdige und zudem extrem diskreditierende Experimente zur Hypnose, nur damit er ein bißchen bekannter wird?

Zudem vermute ich, daß einige Hypnotiseure (nicht die MEhrheit) ein psychologisches Interesse daran hat, daß man Menschen durch Hypnose vollkommen beherrschen kann.
Nicht mal, um die Macht zu mißbrauchen, sondern aus innerpsychischen Motiven.

In einigen Fällen ist es offensichtlicher Machthunger, der aus Minderwertigkeitsgefühlen entspringt.
Bei gewissen anderen Fällen scheint es mir so zu sein, daß bestimmte Personen mit schizoiden (nicht "schizophrenen") Einschlägen nur auf diese Weise Nähe herstellen können. Sie müssen das Gefühl haben, anderen ausgeliefert zu sein, oder daß andere ihnen ausgeliefert sind. In diesem Fall geht es nicht unbedingt darum, Macht selbst zu besitzen, sondern andere können diese Macht auch über einen haben, egal.
Das klingt spekulativ, aber ich schreibe das nicht ohne Grund, und ich habe nicht selten ein gutes Gespür für solche "hintergründigen" Prozesse...

Wo so etwas der Fall ist oder einfach der Machthunger, da MUSS man durch Hypnose allmächtig sein. Da gibt es einen übergroßen psychischen Wunsch, und sachliche Argumente kommen dagegen natürlich nicht an.

LG Miraculus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2010, 19:40
Beitrag: #9
RE: Zur Diskussion gestellt...
Hallo Miraculus,

ich denke so verkehrt sind Deine Gedankengänge gar nicht. Smile Und ja, die Seminare derer, die diese Aussagen treffen, sind gut gefüllt. Es ist demnach fast erschreckend, wieviel Menschen offen oder versteckt machthungrig sind. Viele, aber doch gewiß (hoffentlich) nicht die meisten. Smile
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2010, 19:52
Beitrag: #10
RE: Zur Diskussion gestellt...
Da fällt mir ein altes Sprichwort zu ein.

Man gebe einem Menschen Macht und er zeigt sein wahres Gesicht

(Verfasser mir leider unbekannt)


Ich bin der Meinung, dass da schon was Wahres dran ist.

LG

Wenn nicht ICH etwas für mich tue, wer denn dann??

Brigitte
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Hypnosering-Seminare | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation