Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verbrechen durch hypnotische Halluzination?
09.12.2008, 20:47
Beitrag: #11
RE: Verbrechen durch hypnotische Halluzination?
Das stimmt. Aber es ist mehr als das. Wenn jemadn z.B. psychisch inks blind ist, dann kann man durch bestimmte Tests beweisen, daß er unbewußt doch auf beiden Augen sieht, Sonst konnte er bestimmte Informationen gar nicht richtig erkennen, weil man beide Augen braucht. Erst sieht der psychisch einseitig Blinde mit beiden Augen (nur unterbewußt!), dann wird ein Bild für das Bew. erzeugt, wo er nur mit einem Auge sieht.

Es ist immer so, bei allen diesen Arten von Wahrnehmung: Unbewußt nimmt man die Informationen wahr, aber bevor das ins Bew. weitergeleitet wird, verändert das UB die Wahrnehmung.

Vielleicht sollte man einen Thread dazu machen, wie Wahrnehmung überhaupt informiert?

LG Miraculus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.12.2008, 20:49
Beitrag: #12
RE: Verbrechen durch hypnotische Halluzination?
Gilt dies für Blind im allgemeinen, oder nur für welche, die schon einmal sehen konnten?
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.12.2008, 20:59
Beitrag: #13
RE: Verbrechen durch hypnotische Halluzination?
Hi Miraculus,

Zitat:Das klingt angeberischer als es ist. Er führte die Gründe aus. Es lag demnach nicht an ihm, sondern an den guten Bedingungen. Beispielsweise kannte er die Patienten schon davor, bevor er mit Hypnose begann. In einer anderen Stadt, wo er neu hinkam, waren seine Ptienten dann auch nicht tiefer als anderswo.

Sorry.. für mich klingt das gar nicht mal Angeberisch, viel mehr unwissend.
Beispielweise ist es schon lange bekannt, das Personen die man selbst als Hypnotiseur kennt, selten gute Probanden für die Hypnose abgeben. Er bauptet das Gegenteil.


Zitat:Ja, aber es ist interessant, daß die Frau zwar den Schmerz blockte, aber unbewußt (sie hatte wohl die Augen zu) doch etwas spürte...und dann reagierte.

Das blocken von Schmerzen wurde ihr auch Suggerierit... das andere sicherlich nicht. Darum auch solch eine Reaktion.

Zitat:Ja, der Satz ist isoliert kaum verständlich.
Es ist so: Obwohl diese Leute psychisch blind sind, verhalten sie sich in manchen Situationen doch so, daß man merkt, daß sie unbewußt weiterhin sehen. Sie vermeiden Gefahren, obwohl sie sie "eigentlich" od. "bewußt" ja gar nicht wahrnehmen.

Es ist eine sehr interessante "Doppellogik".

In diesem Zusammenhang verstehe ich es.

Liebe Grüße
Niko
...............................................

Behandle dich selbst so, wie andere dich behandeln sollen.
http://www.hypnose-hilfe.com
http://www.hypnosering.de
http://www.meditrance.net
http://www.webdesign-oglas.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.12.2008, 17:49
Beitrag: #14
RE: Verbrechen durch hypnotische Halluzination?
Hallo zusammen,

@ Sandra:
Es gilt nur für "psychogene" Blindheit (oder Taubheit usw.).
Dabei sind die Augen absolut okay, sie funktionieren medizinisch einwandfrei, und ebenso der Sehnerv und das Gehirn. "Eigentlich" müßte der Mensch sehen können. Aber unbewußt macht sich die Person selber blind. Sie sieht nichts. Aber unbewußt sieht sie eben doch. Ihr UB sieht alles, läßt die Sinnesweindrücke aber nicht ins Bewußtsein kommen.
Man sprach früher dann von "hysterischer" Blindheit.

@ Niko:

Zitat:Beispielweise ist es schon lange bekannt, das Personen die man selbst als Hypnotiseur kennt, selten gute Probanden für die Hypnose abgeben. Er bauptet das Gegenteil.


Das ist richtig, ich habe das alles ja ber nur sehr fragmenthaft geschildert. Bramwell war ein Arzt, den seine Patienten schon lange kannten, bevor er Hypnose einsetzte. Das heißt, er war nicht einfach irgendein Bekannter, sondern weiterhin eine Respektsperon, (gerade in der damaligen Zeit).
Auch kamen die meisten Patienten, dieer behandelte, wegen körperlicher und nicht wegen psychischer beschwerden.

Zitat:Das blocken von Schmerzen wurde ihr auch Suggerierit... das andere sicherlich nicht. Darum auch solch eine Reaktion.

Ihr wurden allgemein Taubheit und Anästhesie suggeriert.
Ich bin sicher, daß sie unbewußt alle Signale weiterhin verarbeitet hat. Daher konnte sie auch erkennen, was man tat, auch wenn sie es nicht bewußt fühlte.

Wenn Du mal Gelegenheit hast, probiere doch mal Folgendes: Suggeriere einer Vp totale Taubheit. Sage ihr, sie wird nicht spüren, wo Du sie berührst. Laß sie die Augen schließen. Und dann berühre sie irgendwo. Und wenn es gut geht, hat sie es nicht gemerkt.
Dann suggeriere ihr nachdrücklich, daß ihr UB es aber gemerkt hat und sich erinnern kann. Und daß jetzt die Information von ihrem uB ins Bew. kommt, und sie sich daher jetzt auch genau erinnern kann und Dir zeigen kann, wo Du sie genau berührt hast. Wiederhole das ggf. ein paarmal.

Dann kann man sehen, wie das Ub etwas wahrnimmt, auch wenn das Bew. es nicht mitbekommt. Deshalb kann das UB notfalls auch eingreifen. Allerdings tut es das nicht imer, denn Menschen reagieren sehr gut auf sozialen Druck und sind sehr gehorsam. Sie werden darum auch Dinge tun, die sie manchmal gar nicht wollen.
Aber das gilt nicht nur für Hypnose, sondern leider ganz allgemein. Sad

LG Miraculus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.12.2008, 17:58
Beitrag: #15
RE: Verbrechen durch hypnotische Halluzination?
Zitat:Das ist richtig, ich habe das alles ja ber nur sehr fragmenthaft geschildert. Bramwell war ein Arzt, den seine Patienten schon lange kannten, bevor er Hypnose einsetzte. Das heißt, er war nicht einfach irgendein Bekannter, sondern weiterhin eine Respektsperon, (gerade in der damaligen Zeit).
Auch kamen die meisten Patienten, dieer behandelte, wegen körperlicher und nicht wegen psychischer beschwerden.

Das ist wieder ein anderes Bild. Ich habe den Arzt aus den Augen verloren, das in Gewisserweise immer als Respektperson fungiert.

Zitat:Ihr wurden allgemein Taubheit und Anästhesie suggeriert.
Ich bin sicher, daß sie unbewußt alle Signale weiterhin verarbeitet hat. Daher konnte sie auch erkennen, was man tat, auch wenn sie es nicht bewußt fühlte.

Wenn Du mal Gelegenheit hast, probiere doch mal Folgendes: Suggeriere einer Vp totale Taubheit. Sage ihr, sie wird nicht spüren, wo Du sie berührst. Laß sie die Augen schließen. Und dann berühre sie irgendwo. Und wenn es gut geht, hat sie es nicht gemerkt.
Dann suggeriere ihr nachdrücklich, daß ihr UB es aber gemerkt hat und sich erinnern kann. Und daß jetzt die Information von ihrem uB ins Bew. kommt, und sie sich daher jetzt auch genau erinnern kann und Dir zeigen kann, wo Du sie genau berührt hast. Wiederhole das ggf. ein paarmal.

Dann kann man sehen, wie das Ub etwas wahrnimmt, auch wenn das Bew. es nicht mitbekommt. Deshalb kann das UB notfalls auch eingreifen. Allerdings tut es das nicht imer, denn Menschen reagieren sehr gut auf sozialen Druck und sind sehr gehorsam. Sie werden darum auch Dinge tun, die sie manchmal gar nicht wollen.
Aber das gilt nicht nur für Hypnose, sondern leider ganz allgemein.

Ja so kenne ich es auch. Nicht bei solch einem Test, vielmehr bei einem Klienten, bei dem es notwendig war um seine Überzeugung zu stärken.

Liebe Grüße
Niko
...............................................

Behandle dich selbst so, wie andere dich behandeln sollen.
http://www.hypnose-hilfe.com
http://www.hypnosering.de
http://www.meditrance.net
http://www.webdesign-oglas.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.12.2008, 19:05
Beitrag: #16
RE: Verbrechen durch hypnotische Halluzination?
Suppi! Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Hypnosering-Seminare | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation