Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Beispiele zur Trancelogik
11.12.2008, 19:08
Beitrag: #1
Beispiele zur Trancelogik
Hallo zusammen,

einige interessante Beispiele dafür, wie man unbewußt Informationen verarbeitet, obwohl sie einem bewußt nicht zur Verfügung stehen.
Manches gehört eher zum "hidden observer", aber ich mache hier keine Trennung.
Trancelogik ist die "Doppellogik", nach der man "unlogisch" und widersprüchlich handelt, weil Bewußtsein und Unterbewußtsein jeweils eine andere Wahrnehmung haben.
Damit kein falscher Eindruck entsteht sei gleich gesagt, daß die Experimente von seriösen Psychoogen stammen und absolut harmlos sind.

- Man suggeriert Amnesie für eine Liste von gelernten Würtern. Der Proband erinnert sich bewußt nicht. Wenn man ihm aber die Wörter zeigt er die charakteristischen neurophysiologischen Reaktionen für Material, an das er sich erinnert.
Auch fällt es ihm schwerer, sich an eine Liste von Wörtern zu erinnern, wenn man ihn eine zweite Liste mit ähnlichen Wörtern lernen läßt. Dieser "retroaktive Inhibitionseffekt" tritt genau so auf, wenn man Amnesie für eine Liste von Wörtern suggeriert.

- Wenn man jemandem erfolgreich hypnotische Blindheit suggeriert und ihn dann bittet, immer irgendeine von zwei Tasten zu drücken, dann kann es sein, daß er immer die drückt, wo ein Pfeil aufleuchtet - obwohl er diesen ja bewußt gar nicht sieht.

- Wenn jemand durch negative Halluzination einen Stuhl nicht sehen kann, läuft er dennoch meistens um ihn herum, obwohl er ihn ja nicht bewußt wahrnimmt. (Daß es nicht alle tun sagt nichts; auch Simulanten laufen teilweise herum und renenn teilweise dagegen.)

- Wenn man jemanden bitte, etwas negativ zu halluzinieren, z.B. eine Person, und ihm dann nachdrücklich versichert, daß sein UB diese Person weiterhin gesehen hat, dann kann er beschreiben, was sie getan hat - obwohl die Suggestion funktioniert hat und er diese Person bewußt nicht wahrgenommen hat.

- Läßt man jemanden einen Text vorlesen und spielt ihm seine eigene Stimme über Kopfhörer mit leichter Verzögerung zurück, dann stocktt er gewöhnlich. Es ist sehr schwierig, dann flüssig zu lesen. Suggeriert man hypnotische nun Taubheit, dann stockt der Betreffende auch, obwohl er die Stimme nicht bewußt hört.
(Der Hypnoseforscher T.X. Barber teilte manchen Leuten einfach nur mit, diesmal wolle er, daß sie ihre eingespielte Stimme ignorieren und taub für sie sind, ohne daß er die Probanden hypnotisiert hätte. Und einige prodzierten allein daraufhin tatsächlich Taubheit und hörten ihre Stimme nicht. Das zeigt, wie einfach man manchmal Suggestivphänomene erzeugen kann.)

- Wenn man jemandem hypnotische Taubheit suggeriert und ihm dann etwas sagt, z.B., daß er einen Arm heben mag, oder daß er wieder hören kann, dann tut er es. (Es sei denn er denkt unbewußt, dies sei ein Test für seine Taubheit. Aber wenn seinem UB klar ist, daß man von ihm erwartet, daß er wirklich reagiert, dann reagiert er.)

- Wenn man jemandem sagt, er sei ein Außerirdischer, und dieser "Außerirdische" dann unsere irdische Sprache nicht versteht, kann man ihm suggerieren, er habe die Sprache gelernt und könne sie verstehen und sprechen. Das ist eigentlich unlogisch, denn dazu muß er ja erst die Sprache verstehen, um das überhaupt zu begreifen.
(Mir ist das neulich bei einem Experiment passiert, denn ich hatte zwar von Anfang an hinzugefügt, daß die "außerirdische" Vp deutsch als Fremdsprache gelernt hat, aber irgendwie hat die Vp es nicht verstanden oder registriert. Deshalb habe ich es ihr dann nochmals gesagt, obwohl sie deutsch zuerst offensichtlich nicht bewußt verstanden hatte.)

- Jemand hat aufgrund einer Suggestion völlige Anästhesie. Er fühlt nichts mehr. Und er hat die Augen geschlossen. Nun berührt man ihn irgendwo und versichert dann entschieden, daß das UB es aber gemerkt und gespeichert hat, und daß er daher weiß, wo er beührt wurde. Dann weiß er es. Und wenn man ihm suggeriert, daß er sich erinnert, erinnert er sich vielleicht sogar, obwohl er es nicht bewußt gefühlt hatte.

- Dasselbe gilt für Gerüche und Geschmäcker: Jemand halluziniert den Geruch oder den Geschmack negativ, unddennoch kann er dann sagen, nach was es gerochen und geschmeckt hat, wen der Hypnotiseur dies erwartet.

- Man suggeriert einer Vp, daß sie den Monat Oktober völlig vergißt. Darafhin zählt sie alle Monate der Reihenfolge nach auf, außer den Oktober, und sie versichert, daß es zwischen September und November keinen weiteren Monat gebe.
Dann suggeriert man ihr, daß sie sich nun wieder an den "fehlenden Monat" erinnere. Und dann weiß sie weider um den Oktober, und wo er sich in der Folge der Monate befindet. Unbewußt muß sie es die ganze Zeit gewußt haben. Hätte auch ihr UB den Oktober vergessen, dann hätte sie ihn ja neu lernen müssen, und sie hätte nicht gewußt, daß der fehlende Monat Oktober heißt und zwischen September und November steht.

Zusammenfassend gesagt gibt es viele Versuche die zeigen, daß das Unterbewußtsein weiß, was Sache ist, aber dem Bewußtsein nicht die richtige Information zugänglich macht. Doch das Verhalten der Person zeigt, daß sie auf irgendeiner Eben die Informationen hat und dementsprechend handelt bzw. handeln kann, soweit ihr dies als angemessen erscheint.
Es hat nichts mit der "Tiefe" zu tun. Egal wie "tief" die ypnose ist, diese Doppellogik besteht immer, das liegt an der Struktur des menshclichen Geistes.
Die Vp zeit diese "Doppellogik", daß dies wirklich von ihr gewünscht wird und es kein Test ist, ob sie simuliert.
Für mich eines der faszinierendsten Felder der Hypnose und des Bewußtseins.

LG Miraculus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.12.2008, 21:28
Beitrag: #2
RE: Beispiele zur Trancelogik
Sachliche Hinweise wie ich finde, zur Arbeit mit Hypnose!

Liebe Grüße
Niko
...............................................

Behandle dich selbst so, wie andere dich behandeln sollen.
http://www.hypnose-hilfe.com
http://www.hypnosering.de
http://www.meditrance.net
http://www.webdesign-oglas.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2008, 06:31
Beitrag: #3
RE: Beispiele zur Trancelogik
@ Niko:
Ja, das sind einfach interessante Forschungen zur Funktionsweise der menschlichen Wahrnehmung.

Und noch ein "Klassiker" aus der Literatur:

Der Hypnotiseur versetzt eine Frau in ihre frühe Kindheit per Regression zurück.
Man muß wissen, daß diese Frau erst später englisch gelernt hat; ihre Muttersprache ist spanisch.

Nun fragt er sie auf englisch, wie alt sie sei. Und die Probandin antwortet auf spanisch: "Drei Jahre."
Das ist logisch, denn sie hat damals ja nur spanisch und noch kein englisch gesprochen.
Genau genommen dürfte sie aber dann die in englisch gestellte Frage nicht verstehen. Und doch tut sie es. Das ist typisch für die größere Toleranz für logische Widersprüche und das unterschiedliche "Verhalten" von UB und Bew.
Das Bewußtsein versteht udn spricht nur noch spanisch. Das Unterbewußtsein versteht aber weiterhin auch englisch.

LG Miraculus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2008, 11:12
Beitrag: #4
RE: Beispiele zur Trancelogik
Hi Miraculus,

ein Interessantes Experiment.

Ich denke aber dass einzig und allein das UB beide Sprachen steuert, und entscheidet was wann Vorrang hat.
In diesem Fall hatte Spanisch Priorität, da sie ja logischerweise zu diesem Zeitpunkt in ihrer Kindheit nur Spanisch gesprochen hatte. Als sie aber auf Englisch gefragt wurde, kramte ihr UB auch die Englische Sprache auch heraus um der Frage gerecht zu werden.

Liebe Grüße
Niko
...............................................

Behandle dich selbst so, wie andere dich behandeln sollen.
http://www.hypnose-hilfe.com
http://www.hypnosering.de
http://www.meditrance.net
http://www.webdesign-oglas.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2008, 11:28
Beitrag: #5
RE: Beispiele zur Trancelogik
(13.12.2008 06:31)Miraculus schrieb:  @ Niko:
Ja, das sind einfach interessante Forschungen zur Funktionsweise der menschlichen Wahrnehmung.

Und noch ein "Klassiker" aus der Literatur:

Der Hypnotiseur versetzt eine Frau in ihre frühe Kindheit per Regression zurück.
Man muß wissen, daß diese Frau erst später englisch gelernt hat; ihre Muttersprache ist spanisch.

Nun fragt er sie auf englisch, wie alt sie sei. Und die Probandin antwortet auf spanisch: "Drei Jahre."
Das ist logisch, denn sie hat damals ja nur spanisch und noch kein englisch gesprochen.
Genau genommen dürfte sie aber dann die in englisch gestellte Frage nicht verstehen. Und doch tut sie es. Das ist typisch für die größere Toleranz für logische Widersprüche und das unterschiedliche "Verhalten" von UB und Bew.
Das Bewußtsein versteht udn spricht nur noch spanisch. Das Unterbewußtsein versteht aber weiterhin auch englisch.

LG Miraculus

Hallo Miraculus,

das ist wirklich ein interessantes Experiment. Da ja im UB alles gespeichert ist, wird die Probandin natürlich in Englisch weiterhin alles verstehen können, auch wenn sie im Alter von 3 nur Spanisch sprechen konnte.

Ist schon klasse unser UB. Es ist wirklich alles abgespeichert. Besser als in jedem PC. Nur leider können wir mit dem PC meist besser umgehen, als mit unserem UB.

Es ist teilweise erstaunlich, was Klienten in Hypnose an Bildern und Emotionen aus längst vergangenen Kindertagen erfahren. Wie klar und detaliert sie benannt werden können. Und wie leicht oft als Kind negativ erfahrene Begebenheiten aus erwachsener Sicht in positive umgewandelt werden können. Mit der Lebenserfahrung eines Erwachsenen sieht es gleich ganz anders aus. So kann eine vermeintliche Schwäche in der Kindheit, tatsächlich als Stärke mit hinüber ins Jetzt genommen werden. Das Erstaunen doch stark zu sein, selbstbewußt sein zu können, ist machmal sehr groß. Und es ist schön zu sehen, wie mein Gegenüber regelrecht aufblüht.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2008, 12:01
Beitrag: #6
RE: Beispiele zur Trancelogik
Man möge meinem Nachtrag verzeihen. Blush

Warum ich oben der Meinung bin das einzig und allein das UB entscheidet, ist das man in vielen Bereichen deutlich sieht wer wirklich entscheidet.
Ein von vielen ganz deutliches Beispiel ist die Prüfungsangst.
Es wird ja davor sogar vermehrt gepaukt weil die jenigen um ihre Schwierigkeit wissen, und dennoch wenn sie dann in der Prüfung sitzen ist alles wie weggeblasen.
Das Bewußtsein bemüht sich während der Prüfung alles Gespeicherte hervorzuholen, jedoch hat das UB hier, aus ihm bekannten Ursachen, etwas konstruiert und lässt keine Informationen ins Bewußtsein vordringen. Danach ist alles wieder da

Liebe Grüße
Niko
...............................................

Behandle dich selbst so, wie andere dich behandeln sollen.
http://www.hypnose-hilfe.com
http://www.hypnosering.de
http://www.meditrance.net
http://www.webdesign-oglas.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2008, 12:19
Beitrag: #7
RE: Beispiele zur Trancelogik
Hallo Ihr zwo,

ich kann Euch nur zustimmen. Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2009, 17:16 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.04.2009 22:03 von Miraculus.)
Beitrag: #8
RE: Beispiele zur Trancelogik
Hallo zusammen,

kürzlich habe ich ein weiteres Experiment zu dem Thema durchgeführt, in einer leicht modifizierten Form nach Martin T. Orne.

Dabei habe ich einer Vp Anästhesie* für den ganzen Arm suggeriert und dann durch Berührung getestet: Sie konnte es nicht fühlen.
Hierauf bat ich sie, ihre Augen zu schließen und sagte ihr, sie werde "ja" sagen wenn ich ihre Hand berühre, und "nein", wenn es der Arm ist.

Sie reagierte gemäß der Suggestion: Wenn ich sie am Arm anfaßte, sagte sie "nein", wenn ich die Hand berührte, sagte sie "ja". Es funktionierte wunderbar, und sie beteuerte, daß sie meine Berührungen nicht gespürt hatte. Und gesheen hatte sie sie auch nicht.
Bei einigen leuten, die sich an der offensichtlichen Unlogik stören, soll das nicht so gut funktionieren, aber im Normalfall gut klappen, wenn die Anästhesie gelingt. Ich selbst habe es aber bisher nur bei einer Person getestet.

*Anästhesie bedeutet Gefühllosigkeit, Analgesie dagegn nur Schmerzfreiheit. Für dieses Experiment ist völlige Anästhesie für Berührungen notwendig.

LG Miraculus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2009, 18:29
Beitrag: #9
RE: Beispiele zur Trancelogik
Hallo Miraculus,

schön, Dich wieder zu lesen... Smile

Da Du Dich einmal vertippt hast (zwei mal Hand in den Suggestionen) mußte ich mehrfach lesen, bis ich begriff. Rolleyes Klingt sehr interessant, was Du getestet hast... Bei unlogischen Suggestionen kann es aber auch gut passieren, dass der Proband erst recht sein Bewußtsein abschaltet und in noch tiefere Trance gleiten kann...
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2009, 22:01
Beitrag: #10
RE: Beispiele zur Trancelogik
Hallo Sandra,

wenn jemqand sich wirklich gut einläßt, läßt er wahrscheinlich noch mehr los. Wenn er eher etwas kritisch ist, kann ihn das irritieren. Danke, daß Du mich auf den Fehler aufmerksam gemacht hast. Das war wohl auch eine Art Trancelogik. Wink

LG Miraculus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Hypnosering-Seminare | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation