Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Märchen von Negation
26.12.2008, 11:21
Beitrag: #11
RE: Das Märchen von Negation
Ja, in Hypnose wird er über die Brücke gehen, ohne hinunter zu sehen. Ich denke, dass das UB kurzfristig ein Nein oder Nicht als Befehl annimmt. Ich denke nicht, dass es damit langfristige Veränderungen annehmen wird.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.12.2008, 11:28
Beitrag: #12
RE: Das Märchen von Negation
Zitat:Ja, in Hypnose wird er über die Brücke gehen, ohne hinunter zu sehen. Ich denke, dass das UB kurzfristig ein Nein oder Nicht als Befehl annimmt. Ich denke nicht, dass es damit langfristige Veränderungen annehmen wird.

Richtig erkannt, wie es in Hypnose angenommen und verstanden wird. Wink

Über langfristige oder kurzfristige Veränderungen geht es hier aber gar nicht, das werden wir in einem anderen Thread Diskutieren. Rolleyes Smile

Liebe Grüße
Niko
...............................................

Behandle dich selbst so, wie andere dich behandeln sollen.
http://www.hypnose-hilfe.com
http://www.hypnosering.de
http://www.meditrance.net
http://www.webdesign-oglas.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.01.2009, 10:49
Beitrag: #13
RE: Das Märchen von Negation
Hallo zusammen,

grundsätzlich kann man natürlich auch in Hypnose Negationen verstehen.
Beispielsweise: "Du kannst Deine AUgen nicht öffnen."
oder:
"Der Aschenbecher ist nicht da, Du siehst ihn nicht, DU kannst ihn nicht fühlen, Du kannst ihn nicht wahrnehmen."

Trotzdem gibt es natürlich gewisse Prozesse der Assoziuation. Nehmen wir an, jemand hat große ANgst vor Hunden.
Es wäre nicht klug, zu sagen:
"DU hast nun nicht mehr diese Angst, dieses vertraute Gefühl, wenn sich Deine Muskeln anspannen, und Du schneller atmest...Du hast nicht mehr diese ANgst, die Dir die Kehle zuschnürt...so wie gestern...."

Durch das Denken anden verneinten Gegenstand werden ja auch Gefühle erzeugt.
vor allem bei der AUtosuggestion, wenn man gedankenlos immer etwas vor sich hinmurmelt, sollte man daher positiv formulieren...oder, wenn man negiert, dann sehr deutlich und nachdrücklich.

@ Sandra:
Deine tochter wollte vllt. einfach das Verbotene ausprobieren...Du weißt doch, das Verbotene ist interessant...Big Grin

LG Miraculus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.01.2009, 11:11
Beitrag: #14
RE: Das Märchen von Negation
Meine Tochter ist mittlerweile 12 und scheint mit Vorliebe das Gegenteil von dem zu machen, was ich mir von ihr wünsche. *g*

Denn - Pubertät ist das Alter, in dem die Eltern anfangen schwierig zu werden.

Ansonsten bin ich Deiner Meinung, eine Verneinung ist nicht immer angebracht anzuwenden. Die Situation bestimmt dies im Grunde, ob es passend ist oder nicht.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.01.2009, 12:54
Beitrag: #15
RE: Das Märchen von Negation
Dann hat sich das Märchen dass das UB keine Negation versteht aufgelöst.

Liebe Grüße
Niko
...............................................

Behandle dich selbst so, wie andere dich behandeln sollen.
http://www.hypnose-hilfe.com
http://www.hypnosering.de
http://www.meditrance.net
http://www.webdesign-oglas.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Hypnosering-Seminare | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation